free responsive site templates
Mobirise

Himmel über Srebrenica

Der Film zeigt, was die Generäle am Vorabend der Katastrophe im Hauptquartier in Zagreb besprechen und wie der schlimmste Völkermord auf europäischem Boden nach dem Zweiten Weltkrieg hätte aufgehalten werden können. Der Film beruht auf geheimen Protokollen des Führungsstabs der UN. Die Entscheidungsebene wird neben nie veröffentlichtes Originalmaterial geschnitten.

Bergungsarbeiten auf Lethe

Am 11. Juli 1995 zerstören die schlimmsten Verbrechen nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa die bosnische Kleinstadt Srebrenica. Den unvorstellbaren Erschiessungen und Deportationen geht ein gigantischer Verrat an der Menschheit voraus: Während 40.000 Zivilisten gebannt in den Himmel von Srebrenica starren und auf ein Zeichen der Weltgemeinschaft warten, der ihnen ihren Schutz garantiert, entscheidet das Hauptquartier der Vereinten Nationen in Zagreb, die Menschen auszuliefern. Während sämtliche Befehlsketten von UN und NATO die Verteidigung Srebrenicas schon unterschrieben haben, verfolgt ein einziger General andere Pläne. 8.372 Menschen kostet sein Verrat das Leben.

Mobirise

Einer der Berater von General Bernard Janvier, Thierry Moné und François Dureau (beide gespielt von Max Woelky).

Mobirise

General Bernard Janvier (Force Commander der UN-Truppen in Bosnien und Leiter des UN-Krisenstabes am Vorabend der Katastrophe), gespielt von Daniel Chrétien.

Mobirise

NATO-JDAM-Bomben, geborgen aus Lethe, dem Fluss des Vergessens: im Sommer 1995 bei der Verteidigung der sog. „internationalen Schutzzone“ von Srebrenica unbenutzt geblieben; dem Deutschen Bundestag vors Hauptportal gelegt.

Mobirise

40.000 Zivilisten warten in Srebrenica verzweifelt auf Hilfe. Der Film schneidet unbarmherzig die Ebene der Entscheider mit den Konsequenzen vor Ort zusammen. 40 NATO-Flugzeuge kreisen am 10. Juli 1995 über der Adria und warten auf ihren Einsatzbefehl – bis ihnen der Treibstoff ausgeht.

Mobirise

Chef(s) des UN-Planungsstabes: Generalmajor Ton Kolsteren und Oberst Harm de Jonge (verkörpert von Nina van Bergen). General Janvier verzögert willentlich als einziger Entscheidungsträger seine Unterschrift unter den Einsatzbefehl der NATO-Luftstreitkräfte.

Mobirise

Mobirise
Mobirise

Verantwortlich für die Luftoperationen: Oberst Jean-Rene Robert (UNO) und NATO-Verbindungsoffizier Oberst Cranny Butler (von Marita Hueber).

Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise

Fotos: Lara Wilde / Peter Conrad / Jessica Wahl

Die Vereinten Nationen und der Völkermord von Srebrenica

Podiumsdiskussion zum Film: Die Vereinten Nationen und der Völkermord von Srebrenica. Die Hintergründe eines gebrochenen Versprechens. Es diskutieren: General Manfred Eisele, Dr. Axel Hagedorn, Prof. Dr. Herfried Münkler, Marieluise Beck und Huub Jaspers, Moderation: Caroline Fetscher.

»Eindrücklich formt der Film eine Antwort darauf, wie Srebrenica hätte verhindert werden können und was für die Zukunft der Menschheit daraus gelernt werden muss.«

Christian Schwarz-Schilling

»Wer den Film nicht gesehen hat, hat etwas verpasst!«

Ralf Fücks, Heinrich-Böll-Stiftung

»Es verfolgen einen die Bilder des ›In-den-Himmel-Starrens‹ und ›Auf–die Hilfe-von-oben-Wartens‹, nicht durch einen imaginären Gott, sondern durch die europäische Zivilisation!«

Johannes Seelang

»Auch wenn man an Europa verzweifelt: anschauen!«

Beate Ziegler, Forum Menschenrechte

Presse

Infomappe zur Aktion

Infomappe zum Film

Zitty Berlin  Bergungsarbeiten auf Lethe

SWR2 Dschungel  Machete: Das Dschungelmagazin, Gast im Studio: Philipp Ruch

Berliner Kunstsalon  Politischer Expressionismus

Radio Sarajevo  Srebrenica u Berlinu

Himmel über Srebrenica

Die Dokumentation der Aktion: Ein Lehrstück, wie Völkermord verhindert wird. Den Film erhalten unsere Komplizen auf DVD.

Länge: 101 Minuten (mit bosnischen, englischen und französischen Untertiteln)