top bootstrap web page generator

Himmel über Srebrenica

Der Film zeigt in Spielfilmlänge, was die Generäle am Vorabend der Katastrophe im Hauptquartier in Zagreb besprechen und wie der schlimmste Völkermord auf europäischem Boden nach dem Zweiten Weltkrieg hätte aufgehalten werden können. Der Film beruht auf geheimen Protokollen des Führungsstabs der UN. Die Entscheidungsebene wird neben nie veröffentlichtes Originalmaterial geschnitten.

Bergungsarbeiten auf Lethe

Am 11. Juli 1995 zerstören die schlimmsten Verbrechen nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa die bosnische Kleinstadt Srebrenica. Den unvorstellbaren Erschiessungen und Deportationen geht ein gigantischer Verrat an der Menschheit voraus: Während 40.000 Zivilisten gebannt in den Himmel von Srebrenica starren und auf ein Zeichen der Weltgemeinschaft warten, der ihnen ihren Schutz garantiert, entscheidet das Hauptquartier der Vereinten Nationen in Zagreb, die Menschen auszuliefern. Während sämtliche Befehlsketten von UN und NATO die Verteidigung Srebrenicas schon unterschrieben haben, verfolgt ein einziger General andere Pläne. 8.372 Menschen kostet sein Verrat das Leben.

Fotos: Lara Wilde / Peter Conrad / Jessica Wahl




Die Vereinten Nationen und der Völkermord von Srebrenica

Podiumsdiskussion zum Film in der Heinrich-Böll-Stiftung: Die Vereinten Nationen und der Völkermord von Srebrenica. Hintergründe eines gebrochenen Versprechens. Es diskutieren: General Manfred Eisele, Dr. Axel Hagedorn, Prof. Dr. Herfried Münkler, Marieluise Beck und Huub Jaspers, Moderation: Caroline Fetscher.

  • „Eindrücklich formt der Film eine Antwort darauf, wie Srebrenica hätte verhindert werden können und was für die Zukunft der Menschheit daraus gelernt werden muss.“

    Christian Schwarz-Schilling
  • „Wer den Film nicht gesehen hat, hat etwas verpasst!“

    Ralf Fücks, Heinrich-Böll-Stiftung
  • „Es verfolgen einen die Bilder des 'In-den-Himmel-Starrens' und 'Auf–die Hilfe-von-oben-Wartens', nicht durch einen imaginären Gott, sondern durch die europäische Zivilisation!“

    Johannes Seelang
  • „Auch wenn man an Europa verzweifelt: anschauen!“

    Beate Ziegler, Forum Menschenrechte

Presse

Infomappe zur Aktion

Infomappe zum Film

Zitty Berlin  Bergungsarbeiten auf Lethe

SWR2 Dschungel  Machete: Das Dschungelmagazin, Gast im Studio: Philipp Ruch

Berliner Kunstsalon  Politischer Expressionismus

Radio Sarajevo  Srebrenica u Berlinu


Himmel über Srebrenica als DVD

Die Dokumentation der größten Aktion des Zentrums für Politische Schönheit des Jahres 2009: Ein Lehrstück, wie Völkermord verhindert wird. Den Film erhalten unsere Fördermitglieder kostenlos.


Länge: 101 Minuten

Untertitel: Bosnisch, Englisch, Französisch