free site builder

Dies ist eine Testseite

Angelehnt an die Empfehlungen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft, legen wir hier grundlegende Punkte offen.

Transparenz

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr 

zu Name, Sitz, Anschrift

Gründungsjahr 200?


2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Organisationszielen

zur Satzung

allgemeine Angaben zu den Zielen

bezogen auf unsere Themenfelder


3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Unsere Arbeit ist wegen ... nach ... befreit und gemeinnützig.


4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Geschäftsführung: Max Mustermann

Vereinsvorstand:

Aufsichtsorgane:

Kassen- und Rechnungsprüfer


5. Tätigkeitsbericht

zu den Aktionen. Siehe auch Impact.


6. Personalstruktur

Anzahl der hauptberuflichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: ?

Anzahl der Honorarkräfte: ?

Anzahl der geringfügig Beschäftigten: ?

Ehrenamtlich Mitarbeitende: ?


7. Angaben zur Mittelherkunft

zum Jahresabschluss 2017


8. Angaben zur Mittelverwendung

zum Jahresabschluss 2017 (Positionen mit Zahlen aber ohne Endsumme)


9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Es gibt bei uns keine gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit dritten, z.B. Mutter- oder Tochtergesellschaft, Förderverein, ausgegliederter Wirtschaftsbetrieb, Partnerorganisation.


10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

Sämtliche Angaben erfolgen zum Schutz der Daten unserer Spender*innen anonymisiert.

von juristischen Personen: Firma XY - 5000,00€, ...

von natürlichen Personen: Max Mustermann - 10.000,00€, ...


Impact

Unser Bericht über die Nachwehen und Auswirkungen unserer Aktionen.

IMPACT

Zahlen, Daten, Fun Fakten

210 399 Facebook Fans

66 361 Twitter Follower, bis zu 1.000.000 Impressions und 120.000 Interaktionen bis zu 23 Millionen Impressionen in 3 Monaten

1 100 Komplizen (dauerhaft zahlende Fördermitglieder)

Wir wurden bis jetzt 7mal der schwersten Straftaten bezichtigt.

Über 30 geführte Gerichtsprozesse im Namen der Kunstfreiheit.

Wir haben bis jetzt 0 mal Prozesse verloren.

42 326 Newsletter Abonnenten

1 500 Flugblätter gegen Erdogan fliegen aus einem Hotel in Istanbul

Über 3 000 Bereitschaftshumanisten auf Stand-by.

Über 12 Millionen Besucher auf allen Aktions-Websites.

Nach der Höcke Aktion hatten wir 103 Morddrohungen davon wurden in 53 unsere Kinder erwähnt

Wir wurden bis jetzt 1 mal als Terroristische Vereinigung betitelt und waren auf 2 Todeslisten.

Das ZPS ist auf Platz 18 im social media impact von über 5 000 Organisationen

Täglich beauftragen uns mindestens 2 Menschen uns endlich um diesen oder jenen wichtigen Missstand zu kümmern.

Aktionen

Das Zentrum für Politische Schönheit bringt nicht nur einen Waffenhändler dazu, aus seinem Familienunternehmen auszusteigen und stattdessen eine Flüchtlingsstiftung zu gründen, der Kampfpanzerdeal mit Saudi-Arabien wird auch noch zum Platzen gebracht. (25 000 Euro Belohnung). Über 600 Anrufe um Syrische Kinder aus dem Bürgerkrieg zu retten und ihnen in Deutschland eine neue Heimat zu geben, leider stagniert die Zusammenarbeit mit der Bundesregierung. Syrien und der Bürgerkrieg finden endlich einen Platz in der Deutschen Berichterstattung.

Die damalige Familienministerin Manuela Schweig gründet eine Stiftung und sucht Paten für Alleinreisende minderjährige Flüchtlinge inspiriert durch unsere Aktion. Das Kontingent für einreisende syrische Kriegsflüchtlinge wird nach der Aktion von den Innenministern der Länder mal eben verdoppelt.

 (Kindertransporthilfe des Bundes). 2014 erklären sich hunderter junger Menschen bereit spontan in Busse zu steigen und die EU Außen-Grenze nieder zu reißen, damit nicht genug, eine Privatperson gründet, inspiriert von unserer Aktion die Sea Watch Organisation. (Erster Europäischer Mauerfall) Wie einfach wäre es eine Brücke zu bauen statt Menschen im Mittel Meer sterben zu lassen? Diese Frage hat sich festgebrannt. (Die Jean-Monnet-Brücke) 12 000 Menschen kamen zum Marsch der Entschlossenen und verwandelten die Reichstagswiese in ein Mahnmal für die toten Einwanderer. (Die Toten Kommen) Der tödlichste Paragraph im deutschen Recht, 63.3 wurde dank ZPS im Bundestag zur Abstimmung gebracht, ein von uns bezahltes Flugzeug hätte 100 Kriegsflüchtlingen das Leben retten können, wäre es nicht am abfliegen gehindert worden.( Flüchtlinge Fressen). Mehr als 70 junge Menschen wollen in eine Diktatur reisen, hunderte schreiben Flugblätter gegen Diktatoren weltweit, 15 Bayrische Schulen haben unser Schulmaterial bestellt und am Ende fliegen tatsächlich 1500 Flugblätter gegen Erdogan am Gezi Platz. (75 Jahre Weiße Rose). Ein Holocaust Mahnmal neben dem Wohnhaus eines Neonazis. Der Erhalt des Mahnmals ist dort für mindestens 10 Jahre gesichert. (Holocaust-Mahnmal Bornhagen) Neonazis hetzen Ausländer durch die Straßen von Chemnitz, bedrohen Journalisten, zeigen den Hitlergruß. Besorgte Bürger wie von der Presse behauptet? Rechtsradikale Netzwerke aufgedeckt durch Honeypot. (SOKO Chemnitz)


UNSER ANSATZ: GEWALTIGER PROTEST OHNE GEWALT 

Steine schmeißen und Autos brennen lassen ist so eighties!

Die künstlerische Intervention ist viel wirkungsvoller wenn es darum geht, Druck auf unliebsame Protagonisten auszuüben.

Die Kunst hat die Kraft Berge zu versetzen, Brücken zu bauen und Mauern einzureißen. Mit den Mitteln der Kunst kann man Menschen emotional abholen. Emotionalisierung ist einer der wichtigsten Punkte um von passiv auf aktiv zu schalten.

AGGRESSIVER HUMANISMUS

Aggressiver Humanismus bedeutet: Kompromissloser Einsatz für Menschenrechte!

Uns wird der Kampf um Menschenrechte viel zu brav geführt. Das Zentrum für Politische Schönheit orientiert sich mit der Radikalität seiner Aktionen eher an den frühen Jahren von Greenpeace als an Amnesty International.

Unsere historischen Vorbilder sind unter anderen: Varian Fry, Beate Klarsfeld, Soghomon Tehlirian, Peter Bergson oder Simon Wiesenthal.

Einen Ausführlichen Essay zum Aggressieven Humanismus finden sie hier:

https://medium.com/@politicalbeauty/aggressiver-humanismus-3d091f8732a3


NACHHALTIGKEIT

WORKSHOPS, TALKS UND POLITISCHE BILDUNG

Die Aktionen des ZPS sind durch die breite Presseberichterstattung vielen Menschen bekannt. Weniger bekannt ist, dass seit 2012 das Team des ZPS national und international bei politischen Debatten, auf Symposien und für Workshops in Schulen und Universitäten eingeladen wird.

Von der Yale Law School über die Kunsthochschule Hamburg, der New School in NY oder dem Goethe Institut LA.

Die Filmakademie und Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg lassen das ZPS nun schon im 3. Jahr die Eröffnungswoche für alle Studierenden halten. Wir leisten laut der Schulleitung einen enormen Beitrag um die Studierenden wieder für politische Themen zu begeistern.

Universitäten und Schulen, Vereine und Verbände sowie kulturelle Einrichtungen in Deutschland und Europa möchten – wie das ZPS - einer politischen Teilnahmslosigkeit entgegenwirken.


PUBLIKATIONEN

Seit mehreren Jahren steigt die Zahl der Master und Bachelor Arbeiten die über das Zentrum für Politische Schönheit geschrieben werden.

Darüber hinaus wird in 64 Wissenschaftlichen Veröffentlichungen das ZPS mit Hauptschwerpunkt besprochen.

2018 erschien Haltung als Handlung. Das erste Werk, dass sich Ausschließlich mit dem Schaffen des Zentrums beschäftigt.


AUSSTELLUNGEN

Die Arbeiten des Zentrums wurden bis in 25 Ausstellungen in ganz Europa gezeigt.

Darunter das Museum für Zeitgenössische Kunst Wien, belvedere21, OK Centrum für Gegenwartskunst im OÖ Kulturquartier,

Enmedio Kollektiv, Institut de Cultura de Barcelona, Spanien

„Conflicting Identities“ Exhibition, expoplu Gallerie, 2016, Nijmegen, NL

A Tale of a Tub, „The Migrant (Moving) Image“, 2016, Amsterdam

Museum of Modern Art, „Real Life“, 2016, Warsaw, Polen

Oslo Architecture Triennale 2016: After Belonging, Oslo

Ladies of War“, 7. Berlin Biennale


PARTIZIPATION 

Wer, wenn nicht wir ALLE! Die Aktionen des ZPS sind darauf ausgelegt, dass andere Menschen, inspiriert vom Ansatz des ZPS selber aktiv werden und eigene Aktionen starten.

Protest ist ein aktiver Prozess! Wie ermutigen dazu sich einzumischen, Haltung zu zeigen und für sein Handeln Verantwortung zu übernehmen.

Über 1000 Gräber werden in ganz Europa ausgehoben

Über 100 Menschen fahren spontan mit uns an die EU Außen Grenze um sie einzureißen.

12 000 Menschen beim Marsch der Entschlossenen

Mehr als 400 Jugendliche schreiben Flugblätter gegen Diktatoren

Mehr als 70 Kandidaten melden sich, die Flugblätter in Diktaturen zu verteilen


PROMINENTE UNTERSTÜTZER

Nils Minkmar, Joseph Vogl, Georg Diez, Thomas Fischer, Mely Kiyak, Jakob Augstein, Matthias Lilienthal, Carl Hegemann, Klaus Staeck, Katrin Göring-Eckhardt, Bernd Ulrich oder Dietmar Bartsch 

PRESSE

Das Zentrum für Politische Schönheit mischt sich ungefragt in Aktuelle Anlässe ein.

Es schafft mit seinen Aktionen eine enorme Presseaufmerksamkeit, sowohl national als auch International.

Durch Provokation Themen wieder auf die Agenda setzen die längst im täglichen rauschen untergegangen sind. 

Durch unsere Aktionen werden unliebsame Themen wieder in den Vordergrund gerückt, man wird zur Auseinandersetzung gezwungen.

Im Schnitt berichten ca. 450 Tageszeitungen (national und international) über die Aktionen.

Über das Holocaust- Mahnmal in Bornhagen berichteten sogar über 800 Zeitungen.

Von den TV- und Radio-Beiträgen ganz abgesehen.


Warum ist Presseaufmerksamkeit wichtig?

- Durch den „Umweg“ der Aktionskunst schafft man gezielte Aufmerksamkeit für Themen die es sonst nicht in die Tagespresse schaffen würden.

- Durch den Provokativen und künstlerisch zugespitzten Ansatz wird der Diskurs gefördert wichtige Themen bekommen die Aufmerksamkeit die sie verdienen.

- Ein Thema wie beispielsweise das Sterben von Menschen im Mittelmeer wird nicht länger nur als „Meldung“ wahrgenommen

- Brennende Themen erreichen eine Vielzahl von Menschen und zwingen diese dazu eine Position zu beziehen.